Print / Layout

Bekanntes neu entdecken (ÖGVT)


Projektbeschreibung

Die moderne Verhaltenstherapie ist eine Form von Psychotherapie, mittels derer KlientInnen mit verschiedensten Problemen (zum Beispiel Ängsten, Depressionen, Süchten, körperlichen Veränderungen) behandelt werden. Die für jede Klientin bzw. jeden Klienten maßgeschneiderte Therapie wird von VerhaltenstherapeutInnen mit großer Einfühlsamkeit, Flexibilität und Sorgfalt auf Basis umfangreichen Fachwissens geplant und durchgeführt, wobei die aktive Mitarbeit der KlientInnen unerlässlich ist. Kennzeichnend für die Verhaltenstherapie ist unter anderem die enorme Vielschichtigkeit, die Wissenschaftlichkeit und die durch viele Untersuchungen belegte Wirksamkeit.

Die ÖGVT  ist ein dynamischer Verein mit aktiven MitgliederInnen, die in Form themenzentrierten Arbeitsgruppen und Diskussionsabenden miteinander kommunizieren und ein starkes Interesse haben, qualifizierte Arbeit entsprechend moderner Behandlungsstandards zu leisten.

Für den 10. internationalen Kongress der
Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie wurde als visuelles Leitmotiv ein ruhiges, fast meditativ wirkendes Sujet gewählt. Ein Steg führt – scheinbar unberührt – in einen traumhaft schönen See hinein und gibt ein Bergpanorama frei, das sich magisch im See widerspiegelt. Der Bezug zur Veranstaltung, die in Pörtschach am Wörthersees abgehalten wird, ist somit gegeben und steht im Mittelpunkt der Kreativlinie.

Umsetzung

Mit dem Sujet einer fast spiegelfreien Oberfläche eines großen Sees, der sich nahtlos am Horizont mit den Bergen und dem Himmel zu vereinen scheint, wird die zweifache Realität des „wie oben, so unten“, von Reflexion und Substanz Bezug genommen. Es kann auch als Hinweis auf die Schönheit dieser Welt und deren Vergänglichkeit gesehen werden.

„Bekanntes neu entdecken“ – so der Titel der Veranstaltung korrespondiert mit dem Sujet auf eindringliche sagt und Weise. Am Rande des Wassers stehend und über dessen Oberfläche blickend, halten wir inne und lassen Träumen, Nachdenklichkeit, Fantasie und Illusion freien Lauf; streifen in andere, tiefer in uns und jenseits von uns liegende Welten. So wird der See, in guter und schlechter Hinsicht, symbolisch zum Eingang in die unbewussten Dimensionen der Psyche.

Kunde: Österreiche Gesellschaft für Verhaltenstherapie